Fragen einer WEG in Spandau

Frage + AntwortEiner unserer Miteigentümer verursachte innerhalb von zwei Jahren vier Wasserschäden. Die Gebäudeversicherung regulierte zwar die Schäden, erhöhte aber aufgrund der hohen Schadenquote die Jahresprämie bzw. erhebt bei weiteren Schäden eine Selbstbeteiligung. Können die entstehenden Mehrkosten an den Verursacher weitergegeben werden?

Weiterlesen

Vermietung von Gemeinschaftseigentum aufgrund Mehrheitsbeschlusses zulässig

AhlsentickerÜber die Vermietbarkeit von in Gemeinschaftseigentum stehenden Räumen einer Wohnungseigentumsanlage kann im Wege der Gebrauchsregelung durch Mehrheitsbeschluss entschieden werden, soweit nicht eine Vereinbarung entgegensteht und den Wohnungseigentümern kein Nachteil erwächst (BGH, V ZB 46/99 - Bay-ObLG München).

Frage eines Eigentümers aus Potsdam

Frage + AntwortMuss dem Mieter meiner vermieteten Eigentumswohnung der Beschluss der Eigentümer über die Hausgeldabrechnung vorgelegt werden? Ist dieser Beschluss eine Voraussetzung um mit den Mietern abrechnen zu können?

Weiterlesen

Liebhaberei

AhlsentickerGrundsätzlich geht das Finanzamt davon aus, dass der Eigentümer einer Mietwohnung steuerliche Einkünfte erzielen will. Langjährige Anfangsverluste sind üblich und führen normalerweise nicht zu steuerlichen Problemen. Im Streitfall ging es um eine Immobilie, die mit einem fünfjährigen Zeitmietvertrag vermietet wurde.

Weiterlesen

Frage einer WEG in Schöneberg

Frage + AntwortKann unsere Teilungserklärung dahingehend geändert werden, dass die Haftung der übrigen Eigentümer für die uneinbringlichen Forderungen (Abrechnungsfehlbeträge) eines Eigentümers eingeschränkt bzw. ausgeschlossen wird?

Weiterlesen

Vorzeitige Rückzahlung Festzinshypothek

AhlsentickerBanken dürfen sich nicht querstellen, wenn ein Kunde seine Festzinshypothek vorzeitig kündigen will, weil er das belastete Grundstück verkaufen will oder es für eine weitere Kreditaufnahme benötigt. Die Bank dürfe dabei nur den Ausgleich der Nachteile beanspruchen, die ihr durch die vorzeitige Ablösung entstehen, entschied der BGH (XI ZR 267/96). 

Weiterlesen